Thailand wir kommen

In Bangkok beginnt nach Indien & Nepal unser zweiter großer Reiseabschnitt: Südostasien. Aus Indien kommend in Bangkok gelandet kamen wir uns vor wie in einer anderen Welt: ein moderner, sauberer Flughafen, im Taxi wird nach einmaliger Aufforderung „Meter, please.“ anstandslos das Meter eingeschaltet, es gibt richtige Autobahnen mit Fahrstreifen, auf denen man ohne Angst zu haben 100 km/h fahren kann… alles in allem viele Dinge, auf die wir während der Wochen in Indien verzichten mussten und uns daher über jede „westliche“ Kleinigkeit riesig gefreut haben. 🙂

Da wir bereits im Vorfeld ahnten, dass wir nach Indien etwas Erholung brauchen, haben wir uns in Bangkok etwas Luxus gegönnt und ein Zimmer im Baiyoke Sky Hotel vorgebucht. Unser Zimmer mit Panoramablick auf Bangkok lag im 62ten Stock, war größer als unsere alte Wohnung in Stuttgart und hatte sogar eine Badewanne! Sonstige Annehmlichkeiten waren unter anderem eine Cocktail Bar im 84ten Stock, ein Golfplatz, Swimmingpool und Sauna, morgendlicher Zeitungsservice, eine Fruit Bar mit all-you-can-eat und ein riesiges, sehr sehr leckeres Frühstücksbuffet.

Nach diesem Ausflug in die Welt der Reichen 🙂 ging es zurück in die Backpacker-Realität auf die berühmtberüchtigte Khao San Road. Diese Strasse und das Viertel darum stehen seit dem Film „The Beach“ auf dem Plan jedes Thailand Reisenden. Hier kann man shoppen was das Zeug hält… von Markenklamotten über CDs und DVDs bis hin zu Führerscheinen und Studentenausweisen… und das alles natürlich gefälscht. 🙂 Abends entwickelt sich die Khao San zu einer Partymeile, auf der bis in die frühen Morgenstunden aus jeder der zahlreichen Bars andere Musik dröhnt und Cocktails aus Eimern getrunken werden.

Ebenfalls ein Muss in Bangkok ist der Besuch eines Schneiders. Auch wir sind nicht drumrumgekommen und haben uns neu einkleiden lassen. Seid gespannt und lasst euch überraschen… falls wir in vier Monaten noch in die maßgeschneiderten Anzüge passen. 😉

Nach unserer Rückkehr von unserem Abstecher nach Kambodscha sind wir dann auch tatsächlich mal dazugekommen, die Sehenswürdigkeiten Bangkoks anzuschauen. Dazu zählen unter anderem Chinatown, der Royal Palace und das Regierungsviertel Dusit Park. Beeindruckend sind auch die zahlreichen buddhistischen Tempel (Wats) mit ihren imposanten Buddha Statuen: mal über 500 Jahre alt, mal aus 5,5 Tonnen purem Gold und auch mal 46 Meter lang.

Wir konnten Bangkok natürlich nicht verlassen ohne einmal ausgiebig auf der Khao San zu shoppen. Witzig ist dabei das Handeln um den Preis: als Käufer beginnt man immer bei der Hälfte und zum Schluss einigt man sich in der Mitte. Man könnte das ganze also auch abkürzen in dem man gleich diesen Preis nennt, aber das würde dann ja eine neue Mitte ergeben… Vor unserer Weiterreise mussten wir somit noch ein 10Kg Paket nach Hause schicken, wobei dies größtenteils bisherige Souvenirs und unsere Anzüge enthalten hat. 😉

Nach Bangkok geht’s jetzt weiter in den Süden: auf die Insel Ko Tao.

— Bangkok (17.11.2008 – 21.11.2008, 24.11.2008 – 26.11.2008)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s