Backpacking Australia

Nach zwei Wochen haben wir uns so langsam an das Backpackerleben hier unten gewöhnt. Es ist alles ein wenig stressiger als in den bisherigen Ländern: Man kann nicht mehr einfach ein Taxi rufen und sich an sein Ziel fahren lassen. Taxis sind in Australien unbezahlbar, öffentliche Verkehrsmittel teuer und teilweise rar. Ein eigenes Auto ist daher ein Muss, wenn man etwas flexibel unterwegs sein will.

Spontaneität ist nicht nur was den Transport betrifft, sondern auch was Unterkünfte angeht in Australien eine Rarität. Alles muss Tage im Voraus organisiert und geplant werden, zumindest wenn man nicht das Budget für ein 5 Sterne Hotel hat. Ein ausgiebiges Frühstück mit Tomaten-Käse-Omelette, Toast und frisch gepressten Säften oder das leckere Abendessen mit Fisch gibt’s in Australien zwar auch, ist auf Dauer aber ziemlich kostspielig und muss daher durch eigenes Frühstück und selber gekochtes Essen ersetzt werden. Somit heißt es nach drei Monaten auch wieder selber abspülen. 😦 Auch was das Wäsche waschen betrifft kann man seine Klamotten nicht einfach morgens abgeben und am Abend gebügelt abholen, sondern muss sich zwei Stunden in die Laundry hocken und auf den Automaten warten 😦

Alles in allem ist es halt wie in Deutschland 🙂 Luxus ist für Backpacker eben nur in billigen Ländern bezahlbar. 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s